Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 40 (Mai 1999)

Die Phantom-Bedrohung

von Norman/YPR

Jede Generation hat ihre Legende - Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt - Jede Saga hat einen Anfang.” STAR WARS Episode I -”The Phantom Menace” startet am 21. Mai 1999 in den USA.

Poster   Man muß kein Hellseher sein, um schon jetzt vorhersagen zu können, daß dieser Film demnächst “Titanic” von der Spitzenposition des erfolgreichsten Films aller Zeiten ablösen wird. Allein der Werbetrailer (Kinokurzwerbefilm, der immer vor dem eigentlichen Hauptfilm gezeigt wird) brach alle Rekorde. Die Leute strömten in Scharen in die Kinos nur für diesen kurzen Vorfilm und verließen das Kino wieder als der Hauptfilm begann. (Ein Phänomen, daß sicherlich nur in den USA auftritt, da ein Deutscher niemals das Kinoeintrittsgeld verschenken würde, auch wenn der Hauptfilm noch so schlecht ist. Doch dies nur am Rande.)

In wenigen Tagen nun startet dieser Film, der seit über 15 Jahren von Millionen Fans in aller Welt heiß ersehnt wird. Er erzählt die Vorgeschichte zu den drei bereits bekannten Krieg der Sterne-Filmen, ist also keine Fort- sondern eine Vorsetzung. Wie wurde aus dem an sich ganz netten Anakin Skywalker der superböse Darth Vader? Wie gelangte der Imperator an die Macht? Wie sah Obi-Wan Kenobi in jungen Jahren aus? War Yoda schon immer so klein? Wie lernten Raumschiffe fliegen? Gibt es intelligentes Leben auf unserem Planeten? Warum sammle ich eigentlich Star Wars-Plastikpüppchen?

C-3PO   Auf all diese und noch viele andere Fragen werden die neuen drei Filme Antwort geben. Jawoll, richtig gehört, es wird nicht nur einen neuen Film geben, sondern bis 2005 stolze drei.

Irgendwann in ferner Zukunft sollen es sogar insgesamt 9 Teile werden, vorausgesetzt George Lucas, der Vater von Star Wars, hat noch Zeit und Luft (er ist ja auch nicht mehr der jüngste).

Die absoluten Hardcore-Star Wars-Fans haben bereits Mitte April Ihre Zelte vor den US-Kinos aufgeschlagen, in denen Star Wars anlaufen wird. Zahlreiche Anhänger von überallher reisen Ende Mai in die USA, um den Film früher sehen zu können. Erst am 19. August läuft der Film z.B. in Deutschland an, was auch mich in Versuchung führte mal nach New York zu jetten, was ich dann aber wieder verwarf, weil ich nämlich..., aber das gehört nicht hierhin, das ist Philosophie.

Foto   Fast zeitgleich mit dem US-Filmstart, kommt bei uns der 2. Werbetrailer in die Kinos, doch dies ist nur die Spitze des Werbe- und Merchandise-Eisbergs der sich unaufhaltsam von Amerika aus auf uns zubewegt. Die zur Zeit noch vereinzelten Zeitungsartikel, das neue Star Wars-Eis von Langnese (schmeckt unterirdisch), der Werbetrailer, einige wenige Preview-Spielzeugfiguren - all das ist nur der Anfang einer bisher nie dagewesenen Flut von Produkten, die in diesem Sommer und Herbst unseren Markt überfluten werden. Es wird keinen Ort mehr geben, an dem man Star Wars nicht begegnen wird: Ob beim Einkauf, beim Fernsehen, Essengehen, Zeitunglesen, Spazierengehen, Verreisen oder (wenn man die Darth Maul-Bettwäsche hat) beim Schlafen. Star Wars wird überall sein, wir werden uns dieser Macht nicht entziehen können, wir werden erst Frieden finden, wenn wir ins Kino gegangen sind.

Doch was wird es uns bringen, fragen wir kühl? Glaubt man den Ankündigungen, werden wir wohl mit Lichtgeschwindigkeit frontal in unsere Kinosessel katapultiert werden (geht das?), sodaß uns eben nicht Hören und Sehen vergehen wird, sondern wir es ganz neu entdecken. Dafür sollen nie dagewesene Spezial-Effekte und ein eigens für diesen Film neu entwickeltes Sound-System (es heißt Dolby Digital-Surround EX) sorgen. Da kann man doch nur noch sagen: Welcome to the Future!

Kinoposter

 
Mehr aus Nr. 40