Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 40 (Mai 1999)

Kurzreport

Jesus - der Revoluzzer?

von Norman/YPR

Ein Jesus mit den Gesichtszügen des kubanisch-argentinischen Revolutionärs Ernesto Che Guevara soll die britischen Kirchen füllen. Eine Werbekampagne der kirchlichen Agentur Church´s Advertising Network (CAN) zeigt Jesus auf Plakaten als Che bzw. Che als Jesus. Wie man sich das dreht kommt wohl auf den Betrachter an.

Che/Jesus   Geht man vom Bild des Revolutionärs, der Kubas Staatschef Fidel Castro vor 40 Jahren beim Sturz des Diktators Batista half, aus, wurde die typische Baskenmütze durch die Dornenkrone ersetzt, geht man andersherum an die Sache, so wurde Jesus der entschlossen-entrückte Blick des revolutionären Che verliehen.

Die Werbekampagne solle die Menschen dazu anregen, über das Christentum nachzudenken und Fragen über Jesus zu stellen, sagte Reverend Ambrose von CAN. “Wir wollen, daß die Leute erkennen, daß Jesus nicht ein gutmütiger Weichling war, sondern ein leidenschaftlicher und besorgter Mensch. Jesus war eine revolutionäre Figur und zwar revolutionärer als irgendwer im 20. Jahrhundert.”

Das neue Jesus-Image hat allerdings auch schon deutliche Kritik bei weniger revolutionären Kirchgängern hervorgerufen. Dort wird von “himmelschreiendem Frevel” gesprochen und die Forderung gestellt, die Verantwortlichen für die Kampagne aus der Kirche zu jagen.

(Nach: Die Welt, 7. Januar 1999)

 
Mehr aus Nr. 40