Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 57 (Dezember 2002)

Es weihnachtet sehr

Oder die ultimative Chance herauszufinden,
welcher Gottesdienst zu Dir passt...

von Cosima/YPR

Bild: Maerkisches Viertel   Nun kann man es nicht mehr verleugnen, denn die Lichterketten in den MV-Bäumen blinken schon längst anheimelnd vor sich hin. Weihnachten steht bevor - das Fest der Liebe! Doch wie jedes Jahr sieht es mehr nach ‚Fest des Stresses’ aus. Da gibt es zahlreiche Weihnachtsfeiern, zu denen man eingeladen ist – und natürlich will auch die Familie planen, wie in diesem Jahr der Heiligabend gefeiert werden soll. Um Euch die Entscheidung zu erleichtern, möchte ich Euch auf ein paar besondere Veranstaltungen in der ApoJo hinweisen – in der Hoffnung, dass Ihr damit dem Feiertagsstress ganz cool entgegengehen könnt. Hauptsächlich möchte ich Euch die Gottesdienste am Heiligabend, aber auch die diesjährige CVJM-Weihnachtsfeier vorstellen. Sicher, auf die wird auch im Gottesdienst oder im Schaukasten (rechts neben der Treppe zum Kirchplatz) hingewiesen. Aber diese Beschreibung ist natürlich längst nicht so ausführlich...

CVJM-Logo   Die CVJM-Weihnachtsfeier für alle Jugendlichen der Gemeinde findet am 19. Dezember statt. Gefeiert wird von 18 bis ca. 20 Uhr. Eingeladen sind alle Konfirmanden, Jugend- und Hauskreisler sowie alle Junggebliebenen. Der FBI-Kreis ist schon kräftig am Planen – hat allerdings noch nicht viel verraten. Man darf gespannt sein, welch lustiges Programm sich das Team überlegt. Lasst Euch das nicht entgehen! Neben Plätzchen und viel vorweihnachtlicher Stimmung gibt’s ein buntes Programm. Ausserdem ist es ja auch mal wieder schön, alle Leutchen auf einem Haufen zu sehen. Wichtig: Jeder soll eine Kerze besorgen, die nicht mehr als 2,50 EUR gekostet hat. Diese soll dann schön verpackt mitgebracht werden. Also wer vorweihnachtliches Flair will, sollte da hingehen!

Baum   Nun zum Heiligabend. An diesem Tag werden gleich drei Gottesdienste in unserer Gemeinde gefeiert. Vielleicht helfen Dir die folgenden Infos bei der Entscheidung, zu welchem Du hingehst.

24.12., 15 Uhr. Dieser Familiengottesdienst ist Kult! Nicht nur, weil man dazu sämtliche Verwandte (in allen Grössen) anschleppen kann, sondern weil ein Krippenspiel im Zentrum des Geschehens steht. Zu meiner Jungscharzeit wurde die Besetzung aus 6-12Jährigen zusammengestellt. Nun treten Grössen aus Jugend- und Hauskreisen auf! Langweilig wird es also auf gar keinen Fall. Ausserdem sind die Besucher dieses ersten Weihnachtsgodis die ersten, die unseren Weihnachtsbaum in der Kirche sehen – da wird einem ja echt warm ums Herz…

24.12., 17:30 Uhr. Die Christnachtfeier hat jedoch auch ihren Reiz. Hier geht es eher besinnlich zu. Mit Lesungen und Predigt gleicht sie eher unseren Sonntagsgottesdiensten. Ausserdem konnte man den Kuchen vom Nachmittag schon verdauen und ist noch nicht zu müde, um sich auf den festlichen Input zu konzentrieren. Kurz: Für die Leute, die nicht so viel Trubel wollen, aber dennoch in gefüllter Kirche in Weihnachtsstimmung kommen wollen.

24.12., 23 Uhr. Warst Du schon mal bis Mitternacht in der Kirche? Die meditative Christnacht ist für Freaks und alle, die es tagsüber zu keinem Godi gepackt haben. Schwerpunkt liegt in diesem Gottesdienst auf der Musik: Chor, Flöten, Orgelmusik (mit Zimbelstern!) – hier wird alles aufgeboten, was die ApoJo hat! Auch die Predigt wird hier von einem besonderen Bonbon begleitet (Überraschung!). Es gibt wahrscheinlich keinen passenderen Ausklang des Weihnachtsfestes. Ausserdem gibt’s meist ein grosses Hallo mit Leuten, die z. Zt. eigentlich in der Ferne weilen. Schön!

Übrigens, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag feiern wir Gottesdienst um jeweils 9:30 Uhr. Wer also mit seinen neuen Geschenken schon gespielt hat, darf gerne kommen. Frohe Weihnachten!

 
Mehr aus Nr. 57