Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 46 (Mai 2000)

Wichtige Durchsage!

von Norman/YPR

Gruppenbild im Schnee: GJR-Rüste in Karchow   Mit der Berufung von Gernot Spies zur Studentenmission (SMD) und dem damit verbundenen Wegzug der Familie Spies nach Marburg im Sommer 2000 stehen dem Bereich Jugendarbeit in der ApoJo einige Veränderungen ins Haus. Gernot war bzw. ist hauptamtlicher Leiter dieses Arbeitsfeldes, insoweit gilt es, viele Aufgaben auf andere Schultern zu verteilen. So wird in Zukunft z.B. Karlo Kaufmann wieder die Konfafahrten im Herbst begleiten. Auch der Gemeindejugendrat (GJR), dem Gernot vorsaß, erfuhr einige Umstellungen. Allerdings nicht nur aufgrund des Weggangs von Gernot, sondern auch aus generellen arbeitstechnischen und geistlichen Überlegungen heraus. Doch jetzt - Klartext. Dem GJR gehören die Leiter der verschiedenen Jugendaktivitäten an (z. B. Jugendkreise, Jugendgottesdienst, Youthpaper) und außerdem auch gewählte Vertreter aus diesen Gruppen. Folgende Personen gehören derzeit dem GJR an: Kerstin Bechmann, Jens Bergemann, Felix Bergemann, Axel Fischer, Mareile Kaufmann, Fabian Lipinsky, Björn Logge, Jennifer Logge, Johannes Nehlsen, Tobias Nehlsen, Gernot Spies, Margit Tuchel, Mareike Wagner, Kathrin Wetzel, Norman Wille. Auf der GJR-Rüste in Karchow am ersten März-Wochenende wurden unter anderem auch umfangreiche Wahlen durchgeführt. Neuer Vorsitzender ist Norman Wille, seine Stellvertreter sind Felix Bergemann und bis zum Sommer Gernot Spies, das Protokoll führt seitdem Johannes Nehlsen, während sein Bruder Tobias die Finanzen betreut, Bindeglied zwischen GKR und GJR bleibt Kerstin Bechmann. Das Doppel-Kickerturnier im Karchow gewann das Team Tobias/Felix.
 

Jede Saga Hat Einen Anfang   Die Jugendarbeit in unserer Apostel-Johannes-Gemeinde soll langfristig eine Zukunft haben, aus diesem Grund streben GJR und GKR, wie bereits auf der letzten Gemeindeversammlung bekanntgegeben, eine CVJM-Vereinsgründung an. Der CVJM (Christlicher Verein junger Menschen), in unserem Fall genauergesagt das CVJM-Ostwerk, mit denen wir auch derzeit schon zusammenarbeiten, verfolgt mit seiner Jugendarbeit die gleichen Ziele wie wir: Jungen Menschen den Glauben an Jesus Christus näherbringen. Mit der Mitgliedschaft in einem großen Werk, einem großen Träger soll unsere Jugendarbeit, die auch weiterhin unsere Jugendarbeit bleibt und von uns , nicht etwa von anderen für uns, getan werden muß, eine langfristige Perspektive bekommen, die nicht von einzelnen Personen abhängig ist. Konkret muß die Arbeit z.B. in den Jugendkreisen weiter von uns gemacht werden, aber der von uns zu gründende CVJM Apostel-Johannes-Gemeinde, der die Jugendarbeit dann in Zukunft bei uns tragen soll, bietet uns viele Chancen. Wir können z.B. die zahlreichen Freizeit- und Schulungsangebote des CVJM noch unmittelbarer wahrnehmen, haben kompetente Ansprechpartner in allen Fragen der Jugendarbeit (von Kreisgestaltung bis zu Seelsorge), die wir teilweise auch schon persönlich kennen (z.B. Thomas Meier), was gerade dann wichtig wird, wenn mit Gernot der Hauptamtliche im Jugendbereich wegfällt. Wir schmoren einfach nicht mehr nur im eigenen Saft und das ist wichtig, wenn Jugendarbeit lebendig sein soll.
 

Typ: Stellvertretende GJR-Leiter Anzahl: 2   Diese Darstellung zum Thema CVJM und Vereinsgründung ist natürlich viel zu knapp und bedarf unbedingt noch weiterer Ergänzungen. Es sollten hiermit auch nicht alle Fragen erschöpfend geklärt werden - es sollte neugierig gemacht werden auf dieses Vorhaben, auf diese Chance. Deshalb zum Abschluß die entscheidenden Hinweise:
 

Foto   Am Freitag, den 9. Juni 2000 gibt es ab 19 Uhr einen Info-Abend zum Thema CVJM und Vereinsgründung. Dort können, dürfen und sollen alle Fragen gestellt werden!

Am Mittwoch, den 28. Juni 2000 um 18 Uhr findet die Vereinsgründung statt.

Kommt alle!
 

 
Mehr aus Nr. 46