Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 63 (März 2004)

Red Barchetta - ein dickes Ding

von Danny/YPR

Youthpaper: Hey Axel, stell dich mal bitte vor.
Axel: Ich bin Axel F. und bin 31 Jahre jung. Bin Lehrer an einer freien evangelischen Schule. Bin verlobt und werde im Juni heiraten. Meine Hobbys sind Musik und Sport - insbesondere Fußball.

FotoYouthpaper: Wie habt ihr Red Barchetta gegründet bzw. wie kam es dazu?
Axel: Jirco und Manuel hatten ein Projekt vor und ich bin dazu gekommen. Das war 1996. Wir wollten eine Band im Stil Crossover gründen. Mit nur englisch-sprachigen Songs. Aber Englisch lag mir nicht so und deshalb haben wir deutsche und englische Songs geschrieben.
Die erste CD hatte deshalb auch deutsche und englische Songs. Ich konnte mit deutscher Musik einfach mehr rüberbringen. Angefangen haben wir zu viert mit Schlagzeug, Gitarre, Bass, Raps.

Youthpaper: Was bedeutet Rackskop?
Axel: Die Leute haben uns immer gefragt, was wir für einen Musikstil machen. Wir suchten nach einem gängigen Wort, was Rap, Rock, Ska, (Hip)Hop beinhaltet. So kamen wir auf Rackskop.

Youthpaper: Warum macht ihr gerade christliche Musik?
Axel: Als wir angefangen haben, wollten wir Musik machen ohne christlichen Hintergrund. Aber wir merkten ziemlich schnell, dass wir Christen sind und so machten wir schließlich auch christliche Musik, aber wir haben nicht den Anspruch nur christliche Musik zu machen sondern auch mal was Politisches oder wofür man sich so interessiert. Manchmal hat man einfach so Bock, zu reimen.

Youthpaper: Was bedeutet dir Red Barchetta?
Axel: Es bedeutet mir sehr viel. Wir haben uns immer gesagt: Stellt euch vor, wenn wir 80 Jahre alt sind und unsere eigene CD in der Hand halten, werden wir sehr stolz sein, auch wenn unsere Enkel die Musik scheiße finden.. Red Barchetta ist ein richtig dickes Ding. Immerhin habe ich 8 Jahre, also ein Viertel meines [Anmerkung der Redaktion: bisherigen!] Lebens mit RED BARCHETTA verbracht.

Youthpaper: Wo habt ihr denn schon überall gespielt?
Axel: Besonders oft in sächsischen Städten, aber auch in Süd- und Westdeutschland. Seltener in Norddeutschland (z.B. in Hamburg). Und auch nicht im Ruhrgebiet - dafür haben wir aber schon mal in Polen gespielt.

Youthpaper: Wann ist euer nächstes Konzert?
Axel: 24.4.04 findet das Balinger Rockfestival statt. Dann werdet ihr noch Genaueres erfahren, weil wir zu dem Event mit den Fans zusammen in einem gemieteten Bus fahren. Ende Mai findet das bedeutendste Ereignis der Bandgeschichte statt… Mehr wird erst mal nicht verraten.

Youthpaper: Vielen Dank!

 
Mehr aus Nr. 63