Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 59 (April 2003)

ApoJo-Boulevard

von Norman/YPR

Pssst! Ostern gibt's ja nicht umsonst. Vorher mußte Jesus leiden und sterben. Daran denken wir in der Passionszeit (siehe letzte Youthpaper) und im Besonderen in der Karwoche, also der Woche vor Karfreitag. Dies kommt in diesem Jahr bei uns in ApoJo besonders zum Ausdruck - und zwar in Form einer "Stillen Woche". Von Montag bis Mittwoch (14.-16. April) ist unsere Kirche jeweils ab 18.00 Uhr geöffnet, gegen 18.40 wird diese stille Zeit mit einem geistlichen Impuls abgeschlossen. Am Gründonnerstag (Jesus feiert das letzte Abendmahl mit seinen Jüngern, bevor er verhaftet wird) feiern wir um 19.00 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl am Tisch. Am Tag der Kreuzigung Jesu - Karfreitag - gibt es um 9.30 Uhr einen Abendmahlsgottesdienst und um 15.00 Uhr ein Geistliches Konzert mit Orgelmusik zur Todesstunde. In aller Herrgottsfrühe feiert man am Sonntag dann am besten Ostern mit der Osternachtfeier um 5.30 Uhr oder dem Familiengodi um 9.30 Uhr.

. . .

Schon mal im Bauch eines Wals gewesen? Es kommt noch besser: Du kannst dort sogar Gottesdienst feiern. Und zwar ohne etwas bei uns in ApoJo zu verpassen. Wir feiern nämlich unseren Gottesdienst gemeinsam mit der Stadtmission im Moby Dick, der für uns am Ostermontag um 10.45 Uhr an der Dampferanlegestelle in Tegel (Greenwichpromenade) bereitsteht. Das sollte man nicht verpassen, zumal man ja länger schlafen kann.

. . .

Das Jahr der Hochzeiten ist bereits voll im Gange (Youthpaper berichtete im letzten Heft). Cosima heißt nun schon nicht mehr Wille, sondern Eberlein (mal sehen, ob unser Impressum da aufgepaßt hat). Am 29.3. gaben sich Cosima und Hape bei uns in ApoJo das Ja-Wort, damit ist Cosima das erste Redaktionsmitglied der Youthpapergeschichte, daß noch während des aktiven Dienstes geheiratet hat. Damit gelingt mir eine perfekte Überleitung zu unseren nächsten Hochzeit, denn da heiratet ein Ex-Redaktionsmitglied.

. . .

Am 1. Mai ist es soweit. Endlich haben wir mal einen plausiblen Grund dafür, keine Fahrradtour am 1. Mai machen zu müssen (so wie es früher in ApoJo über viele Jahre Tradition war und 2004 wieder eingeführt werden sollte), denn da heiratet nämlich die Margit und sie hat sich den Ralf-Ulrich (Rrrrrrauuul) Kowalke dafür ausgesucht. Ungelogen, da gibt's ein Hochzeitsfest bei uns in ApoJo wie es unsere Gemeinde noch nicht erlebt hat. Zauberkünstler, Bigband, Lichtschau - alles wird da aufgefahren. Ich hatte ja im letzten Heft versprochen, Namen zu nennen. Ich sprach von drei Hochzeitspaaren in diesem Jahr. Danach standen die Telefone bei uns in der Redaktion nicht mehr still. Wer ist das 3. Paar? Klar waren Cosi/Hape und Margit/Raul, aber wer sind die dritten? Wildeste Gerüchte entstanden z.B. Jennifer und Joe, Axel G. und Mareile oder Joshua und J.Lo, aber das ist alles total falsch (Anm. d. Layouters: Norman und...). Richtig wäre gewesen: Sfeffi und Andreas Hädrich. Letzterer war übrigens Youthpaper-Redaktionsmitglied von Ausgabe 1-15 (Achtung Youthpaper-Redakteure, der Hochzeitsvirus geht um, haha). Die beiden heiraten am 7. Juni, aber nicht bei uns, sondern in Dransfeld in der Nähe von Göttingen, wo sie ja auch leben. Zudem erreicht uns in diesem Augenblick noch folgende Meldung: Ebenfalls am 7. Juni heiratet auch Anja Kade (für alle, die sie kennen).

. . .

Hätte es nicht längst schon mal wieder eine Gemeindeversammlung geben müssen? Das fragt sich das aufmerksame Gemeindeglied in diesen Wochen. Und dieser Frage folgt die Antwort: Am 15. Juni findet im Anschluß an den Godi eine Gemeindeversammlung statt. Wer auf dem Laufenden sein und mitreden will, kommt dahin (vielleicht gibt's da auch Neues zur 10.00 Uhr- Initiative).

 
Mehr aus Nr. 59