Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 58 (Februar 2003)

Passion – was ist das?

von Norman/YPR

Da stellen wir uns mal ganz dumm und gucken im Duden nach. Da steht: Leidenschaft, leidenschaftliche Hingabe, Leidenszeit Christi. Aha.

Die sogenannte Passionszeit kommt jedes Jahr wieder, so wie Ostern oder Weihnachten auch, man soll sich also jedes Jahr daran erinnern. Sie beginnt immer mit dem Aschermittwoch, also direkt nach dem Karneval mit Rosenmontag und Fastnacht, und endet erst mit dem Ostersonntag. Das sind immer so 6 bis 7 Wochen. Das war die Zeit, in der Jesus gelitten hat. Ok, verhaftet wurde er erst am Gründonnerstag nach dem letzten Abendmahl, gekreuzigt wurde er an Karfreitag... und wozu sind dann die übrigen Wochen?
Christusfigur in der Gedächtniskirche   Jesus war ja von seiner Verhaftung nicht gerade überrascht, er wußte ja schon lange was auf ihn zukam: er wußte, er muß nach Jerusalem, wird dort verhaftet, gefoltert und umgebracht, deshalb beginnt die Leidenszeit schon viel früher, nämlich zu dem Zeitpunkt, als er sich aufmacht, um nach Jerusalem zu gehen – und zwar zu Fuß, das dauert ´ne Weile von Galiläa.
7 Wochen ohne   Jesus geht bewußt diesen Weg, er hätte ja auch sagen können: „Ach nee, Jünger, laßt uns da mal nicht hingehen, ich hab da ein ganz mieses Gefühl bei der Sache.“ Aber das sagt er nicht, er weiß, was ihn erwartet und geht diesen Weg trotzdem, weil er weiß, das er für eine gute Sache leidet. Die Geschichte ist nicht mit seinem Tod am Karfreitag zuende, denn da kommt ja noch Ostern. Die Leidenszeit ist vorbei, Jesus ist auferstanden, er hat den Tod besiegt. Das ist Jesu Passion, das ist seine Leidenschaft, seine leidenschaftliche Hingabe, er leidet für uns, er stirbt für uns und unsere Sünden.

Ja klar, das kennen wir, das haben wir schon oft gehört, aber haben wir es wirklich erkannt und begriffen? Muß man das nicht immer wieder neu tun? Sich erinnern, was Jesus für uns getan hat. Dies ist ein Grund dafür, warum viele Christen, auch in unserer Gemeinde, in der Passionszeit anders leben, auf etwas verzichten oder sich für etwas mehr Zeit nehmen als sonst. Vielleicht willst ja auch Du die Passionszeit 2003 für Dich mal anders gestalten als sonst, in Erinnerung an das, was Jesus für Dich tat.

 
Mehr aus Nr. 58