Youthpaper - die christliche Jugendzeitschrift

Ausgabe 50 (März 2001)

ApoJo-Boulevard

von Norman/YPR

Aufgepaßt, alle Ihr Mitglieder des CVJM der Apostel-Johannes-Gemeinde! Am 20. März 2001 um 19.00 Uhr findet die erste turnusmäßige Mitgliederversammlung statt. Auf dem Programm stehen viele wichtige Dinge, die verhandelt werden müssen (zum Beispiel personelle Veränderungen im Vorstand). Und wer noch nicht Mitglied ist, der kann es ja noch werden (einfach ein Vorstandsmitglied ansprechen).

. . .

Einige von Euch haben vielleicht schon etwas läuten hören, andere von Euch wurden vielleicht schon definitiv informiert und wieder andere sind vergeßlich oder verwirrt. Jedenfalls sei hiermit Euch allen kundgetan, daß schon bald ein paar verdiente Veteranen unserer Jugendarbeit aus Studien- oder Liebesgründen Berlin und damit auch die ApoJo verlassen werden. Da wäre zu einen Tobias Nehlsen, denn es zum studieren nach Bielefeld zieht (nein, er wohnt dort nicht mit Birthe zusammen!), da wäre zum anderen Kerstin Bechmann (noch), die Liebesgrüße aus Duisburg erhalten und darauf reagiert hat und dann wäre da noch Carsten Hesse, der Vater der Youthpaper, den es aus beruflichen Gründen gen Norden, genauergesagt nach Lübeck ruft. Wir von der Youthpaper-Redaktion wünschen Euch dreien alles Gute und vor allem Gottes Segen auf Euren Wegen. Vielen Dank für all Euer Engagement - wir sehen uns!

. . .

Am 1. April gibt es nicht nur zahlreiche ebensolche Scherze, sondern in diesem Jahr auch eine Gemeindeversammlung. Wer also nicht dumm sterben möchte, sollte sich am 1. April 2001 nach dem Gottesdienst im Gemeindesaal einfinden.

. . .

An dieser Stelle haben wir bereits mehrfach und vehement darauf hingewiesen, daß wir händeringend neue Redakteure für die Youthpaper suchen. Das hat im Wesentlichen zwei Gründe: Zum einen brauchen wir mal wieder frischen Wind in den verstaubten Redaktionshallen, zum anderen verlassen Carsten und Jens unser Team. Die zurückbleibende Arbeit ist vom Rest der Redaktion nur mehr schlecht als recht zu bewältigen, daher auch die lange Pause seit der letzten vollständigen Ausgabe (November 2000). Ohne die tatkräftige Mithilfe von freien Mitarbeitern wären die letzten Ausgaben deutlich schmaler oder ganz ausgefallen. Wenn unsere Suche nach neuen Mitarbeitern weiterhin erfolglos bleibt, könnte es sein, daß Ihr hiermit die letzte Youthpaper-Ausgabe in der Hand haltet (zumindest in dieser Form).

. . .

An alle Kriegsdienstverweigerer!!! Gernot Spies sucht für die SMD (Schüler- und Studentenmission in Deutschland) in Marburg einen Zivildienstleistenden! Wenn Du also nicht zum Bund willst, aber trotzdem mal einen Tapetenwechsel anstrebst und Du einen abwechslungsreichen und interessanten Zivi-Platz im Bürobereich suchst, dann melde Dich entweder direkt bei Gernot Spies, oder wenn dazu die nötige Adresse fehlt, bei Margit Tuchel.

. . .

Wer einmal direkt, ungeschminkt und unzensiert mehr über die aktuelle Lage in Israel erfahren möchte, der sollte am 8. April beim Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst dabei sein. unsere Gäste berichten exklusiv.

. . .

Einmal einen Gottesdienst auf dem interessantesten Ausflugsdampfer Berlins mitfeiern? Am Ostermontag, den 16. April 2001 ist dies möglich. "Moby Dick" liegt an der Greenwich-Promenade in Tegel um 10.45 Uhr vor Anker. Veranstaltet wird der Gottesdienst von der Berliner Stadtmission. Um diesem Event nicht Konkurrenz zu machen, findet bei uns an diesem Tag kein Gottesdienst statt.

 
Mehr aus Nr. 50